Zur Landkarte Bistum

Informationen

Zur Geschichte der Heilsbach

Prälat Johannes Urich
Gründer der Heilsbach
*26.10.1926 - †18.01.2014

Die Geschichte der Bildungs- und Freizeitstätte Heilsbach beginnt 1953 mit einem Zeltlager der katholischen Jugend der Pfarrei St. Pirmin in Pirmasens. Prälat Johannes Urich, damals Kaplan in Zweibrücken und geistlicher Begleiter des Lagers, nimmt die Begeisterung der Jugendlichen für ihr Abenteuer in der Idylle des Seitentals der Sauer zwischen Fischbach und Schönau auf und lässt zahlreiche Zeltlager folgen. Die Erlebnisse und Erfahrungen der Besucher legen den Grundstein zunächst für den Bau einer festen Regenunterkunft und in den folgenden Jahrzehnten für den allmählichen Ausbau und Ankauf des weitläufigen Areals.

 

Entstehung im Überblick

  • 1953     erstes Zeltlager der katholischen Jugend der Pfarrei St. Pirmin, Pirmasens
  • 1957     Bau eines kleinen Hauses mit Küche und Toiletten, Unterbringung für Personal und Kranke, mit Hilfe des Sozialministeriums in Mainz
  • 1961/62 Bau des Schwimmbades mit Bundeszuschuss und der Hilfe von Strafgefangenen aus Zweibrücken und Ehrenamtlichen
  • 1963/64 Errichtung einer "Ferienkolonie": Jugendhaus mit 80 Betten nach französischem Vorbild
  • 1965      Wirtschaftstrakt mit Küche, Speisesaal und Personalwohnung
  • 1971-73 Sport- und Spielplätze sowie Parkplätze; Ausbau der Infrastruktur mit Brunnen, Abwasser, Strom, Postzustellung, Telefon, Müllabfuhr, Straße
  • 1975      Bau Verwalterhaus und Zeltlager-Schutzhütte
  • 1975-77 Errichtung Erwachsenentrakt mit Tagungsräumen und 24 Doppel- und 2 Einzelzimmer mit Nasszelle
  • 1979-80  Speisesaal für Erwachsene, Umkleide- und Duschräume für das Personal und Aufenthaltsraum
  • 1981/82  Zufahrtsstraße von Schönau in die Heilsbach asphaltiert
  • 1982/83 Einrichtung einer Kapelle, der hl. Walburga geweiht
  • 1984-87 Bau der Mehrzweckhalle für Sport (wettkampfgerecht), Fest und Spiel (40x24m)
  • 1999-2000 Anschluss an die Kläranlage in Schönau; Renovierung des Schwimmbades
  • 2005     Erneuerung des Kinderspielplatzes
  • 2006     Bau einer Holzhackschnitzel-Feuerungsanlage
  • 2011    Neuerrichtung rollstuhlgerechter und barrierefreier Nasszellen 

 

Unterstützen Sie die Heilsbach

Die Heilsbach muss sich seit einigen Jahren größtenteils finanziell selbst tragen. Daher sind wir umso mehr auf die Unterstützung und Großzügigkeit von Spendern und Förderern angewiesen.

Es gibt viele Möglichkeiten, die Arbeit in der Heilsbach zu fördern, sei es durch eine Spende, eine Zustiftung oder eine Erbschaft. Gerne informieren wir Sie ausführlich.

 

Bankverbindung:

Stiftung Heilsbach

Liga Bank EG

IBAN: DE67 7509 0300 0000 0557 60

BIC: GENODEF1M05

 

 

Anzeige